Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Hamburg: Koalition greift DGB-Themen auf; 04/2015

Koalition greift DGB-Themen auf

Am 8. April 2015 präsentierten SPD und Grüne in der Hansestadt ihren 115 seitigen Koalitionsvertragsentwurf. Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger stellte daraufhin fest: „Gewerkschaft wirkt. Das sieht man auch im Koalitionsvertrag. Wir begrüßen, dass die Stadt Hamburg in Zukunft ihrer Vorbildfunktion gerecht werden möchte und befristete Arbeitsverträge im öffentlichen Dienst die Ausnahme sein sollen.“ Und weiter: „Wichtig für uns war ebenfalls die Übernahme der Tarifergebnisse im öffentlichen Dienst auf die Beamtinnen und Beamten. Eine solche Garantie im Koalitionsvertrag ist eine gute Nachricht für die Beschäftigten und einen starken öffentlichen Dienst.“ Weniger positiv bewertet Karger, was die Koalitionäre zum Thema „Arbeit“ verschriftlicht haben. Dass ihnen dieses lediglich etwas über eine Seite Wert gewesen sei, sei dürftig und werde den Interessen und Sorgen der rund 1,2 Millionen Erwerbstätigen in Hamburg nicht gerecht. Die GEW Hamburg kritisiert die nach ihrer Auffassung vergebene Chance, die Inklusion weiter voranzutreiben. „Zu einem modernen Hamburg muss es gehören, dass die in über 20 Jahren erprobten guten Integrationskonzepte an den Schulen in eine gelingende Inklusion münden. Dazu bedarf es ausreichender Stellen und nicht weitere Testerei und Prüferei, um den notwendigen Bedarf nach unten zu drücken“, so die GEW-Vorsitzende Anja Bensinger-Stolze.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2015


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-hamburg.de © 2019